Tennis in Kühlungsborn

Tennis ist keine, wie häufig vermutet wird, englische Erfindung, sondern entstand im 13. Jahrhundert auf nordfranzösischen Klosterhöfen.

Nach England kam der Sport erst im 17. Jahrhundert. 1892 gab es die ersten Deutschen Meisterschaften in Hamburg.
In Deutschland war Tennis zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein Sport der oberen Zehntausend und des Adels. Auch die Frauen entdeckten das „Racketschwingen“ recht früh für sich, waren sie doch von den meisten anderen Sportarten eher ausgeschlossen. Kühlungsborn erreichte der „weiße Sport“ im Jahre 1906.

Die erste Möglichkeit zum Tennisspielen soll es am ehemaligen Hotel „Atlantik“ im heutigen Kühlungsborn Ost gegeben haben. Kurz danach kam der erste öffentliche Platz am Hotel „Westphal“ dazu – das war das spätere Kurhaus am Lindenpark.
1923 hieß das Areal noch Hindenburgplatz. In dieser Zeit schuf man dort vier neue Tennisplätze. Goldene Zeiten erlebte der Kühlungsborner Tennissport Anfang der 50er-Jahre.
Sportvereine gründeten sich, Namen wie „Sturmvogel“, „Freundschaft“ und später dann „Empor“ dürften den alten Tennishasen noch ein Begriff sein.
Auch Tennisunterricht wurde in den 60er-Jahren in den damaligen FDGB-Heimen von Kühlungsborn angeboten.

Der jetzige Kühlungsborner Tennisclub (TCK) wurde kurz nach der Wende gegründet und liegt nur einen Steinwurf von unserem Hotel Max am Meer entfernt - direkt im Lindenpark. Insgesamt 6 Plätze stehen zur Verfügung und laden zum Aufschlag ein. Im Sommer werden Urlauberturniere angeboten.
Ihr ganz persönliches Tennis Camp Paket können Sie von April-Oktober bei uns buchen.


Zum Tennis Camp Angebot